St. Maximin

Die Reichsabtei St. Maximin war das größte und einflussreichste der vier früheren Benediktinerklöster in Trier und eines der ältesten Klöster Westeuropas. Erhalten sind von der Bausubstanz noch das Eingangsportal des Klosters und die Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die heute als Sporthalle einer katholischen Privatschule und als Konzertraum genutzt wird.  Im Rahmen der Führung gehen wir unter die Kirche. Dort ist nur für Gruppenführungen ein antikes Gräberfeld mit über 1000 Sarkophagen zugänglich!